Donnerstag, 28 Oktober 2021

Auslaufende Betriebsstoffe nach VU


Verkehrsunfälle beschäftigen Feuerwehr
Zu zwei Verkehrsunfällen wurden die Feuerwehren der Samtgemeinde Hanstedt am 23. Juni alarmiert.


(jma) Evendorf/Nindorf. Am frühen Nachmittag musste die Feuerwehr Evendorf zu einem Unfall auf der
L212 an der Anschlussstelle Evendorf ausrücken. Aus bisher unbekannter Ursache waren dort ein Skoda und
ein Dacia mit Anhänger zusammengestoßen. Durch den Aufprall löste sich der Anhänger vom Zugfahrzeug.
Alle drei Fahrzeuge kamen in Höhe des Pendlerparkplatzes zum Stehen. Die Einsatzkräfte betreuten die am
Unfall beteiligten Personen bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes. Ein sich ebenfalls sich im Fahrzeug
befundener unverletzter Hund wurde durch die Feuerwehr versorgt. Auslaufende Betriebsmittel wurden mit
Bindemittel aufgenommen und der Brandschutz sichergestellt. Die beiden Verunfallten wurden leicht verletzt.
Die Polizei hat die Ermittlungen zu Unfallursache und zur Schadenhöhe aufgenommen.


Zu einem weiteren Unfall wurde gegen Mitternacht die Feuerwehr Nindorf gerufen. Auf der L216, in Höhe des
Wildparks, war ein Radfahrer gestürzt. Zur Unterstützung der Polizei bei der Unfallaufnahme leuchtete die
Feuerwehr die Einsatzstelle aus. Der verletzte Radfahrer wurde von der Feuerwehr erstversorgt und an den
Rettungsdienst übergeben. Auch hier hat die Polizei die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.

Freiwillige Feuerwehr SG Hanstedt
Pressesprecher SÜD
c/o Jürgen Meyer-Albers

Öl auf Straße

Es wurden 4 Altölkanister abgestellt, wovon einer auf der Straße ausgekippt wurde. Die Ölspur wurde abgestreut und die vorhanden Kanister Fachgerecht entsorgt.

Wasser im Keller

Am Mittwochnachmittag wütete ein Gewitter über Evendorf. Innerhalb kurzer Zeit vielen dort ca. 45 Liter Wasser pro Quadratmeter. Die Wassermassen drohten von einem Feld in ein Gebäude zu laufen.
Die alarmierte Feuerwehr aus Evendorf konnte das Eindringen des Wassers verhindern. Zeitgleich kamen weitere Alarmierungen. In zwei weitere Keller drang das Wasser ein. Zur Unterstützung wurde die Feuerwehr
aus Egestorf nachalarmiert. Die Einsatzkräfte aus Evendorf und Egestorf begannen die vollgelaufenen Keller leer zu pumpen. Die Landstraße K30 sollte ebenfalls überschwemmt sein.

Freiwillige Feuerwehr SG Hanstedt
Pressesprecher SÜD
c/o Jürgen Meyer-Albers

Unwetter über Evendorf droht Wasser ins Gebäude zu laufen

Am Mittwochnachmittag wütete ein Gewitter über Evendorf. Innerhalb kurzer Zeit vielen dort ca. 45 Liter Wasser pro Quadratmeter. Die Wassermassen drohten von einem Feld in ein Gebäude zu laufen.
Die alarmierte Feuerwehr aus Evendorf konnte das Eindringen des Wassers verhindern
c/o Jürgen Meyer-Albers
Im Sahrendorfe 22
21272 Egestorf / OT Sahrendorf

Defekter Heizöltank löst Feuerwehreinsatz aus

Entstandener Schaden blieb gering


(jma) Egestorf. Am Samstagvormittag entdeckte ein Hausbesitzer in Egestorf, in der Straße am
Fuhrenkamp, ein Leck an einem Heizöltank. Das auslaufende Heizöl drohte den Keller zu fluten. Er alarmierte
umgehend die Feuerwehr. Die Feuerwehren aus Egestorf und Evendorf pumpten mit einer
Handmembranpumpe etwa 1000 Liter Heizöl aus dem beschädigten Tank in Fässer um. Da der Schaden
rechtzeitig entdeckt wurde, hielt sich dieser in Grenzen. Das bereits ausgelaufene Öl konnte mit Bindemitteln
aufgenommen werden. Nach etwa 1 Stunde konnten die Einsatzkräfte wieder in ihre Stützpunkte
zurückkehren.

c/o Jürgen Meyer-Albers
Im Sahrendorfe 22
21272 Egestorf / OT Sahrendorf

Unwetter verursacht Verkehrsunfall

Die Landstraße K30 sollte ebenfalls überschwemmt sein. Die Einsatzkräfte entdeckten dort einen Verkehrsunfall. Auf der K30 war von einem Feld eine Schlammlawine auf die Straße gespült worden. Die Fahrbahn war auf etwa 100 m Länge bis zu 20 cm mit Schlamm bedeckt. Der Fahrer eines VW aus dem Heidekreis hatte die Gefahr nicht erkannt und war ins Schleudern gekommen. Anschließend ist das Fahrzeug gegen einen Straßenbaum geprallt. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr betreuten die beiden verunfallten
Fahrzeuginsassen bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes. Der Bereich der K 30 musste für die Rettungsund Bergungsarbeiten gesperrt werden.

Freiwillige Feuerwehr SG Hanstedt
Pressesprecher SÜD
c/o Jürgen Meyer-Albers

Wasser im Keller

Am Mittwochnachmittag wütete ein Gewitter über Evendorf. Innerhalb kurzer Zeit vielen dort ca. 45 Liter Wasser pro Quadratmeter. Die Wassermassen drohten von einem Feld in ein Gebäude zu laufen.
Die alarmierte Feuerwehr aus Evendorf konnte das Eindringen des Wassers verhindern. Zeitgleich kamen weitere Alarmierungen. In zwei weitere Keller drang das Wasser ein. Zur Unterstützung wurde die Feuerwehr
aus Egestorf nachalarmiert. Die Einsatzkräfte aus Evendorf und Egestorf begannen die vollgelaufenen Keller leer zu pumpen. Die Landstraße K30 sollte ebenfalls überschwemmt sein.

Freiwillige Feuerwehr SG Hanstedt
Pressesprecher SÜD
c/o Jürgen Meyer-Albers

Auslaufende Betriebsstoffe

Während der fahrt hörte der Fahrer einen knall und es stieg Rauch au dem Motorraum auf. Der Fahrer konnte das Fahrzeug noch auf dem Pendlerparkplatz abstellen.

Auslaufende Betriebsstoffe wurden mit Bindemittel abgestreut.