Samstag, 22 Juni 2024

Die Feuerwehr Evendorf erhält ein fast neues Einsatzfahrzeug

Die Samtgemeinde Hanstedt geht neue Wege
(jma) Evendorf. Die Samtgemeinde Hanstedt modernisiert den Fahrzeugpark ihrer Feuerwehren. Zwei neue Tragkraftspritzenfahrzeuge (TSF) sind im Jahr 2021 in den Dienst gestellt worden. Zwei weitere
Tragkraftspritzenfahrzeuge für die Wehren Nindorf und Thieshope sollen in diesem Jahr noch ausgeliefert
werden. Ein weiteres Tragkraftspritzenfahrzeug mit Wasser für die Wehr Undeloh befindet sich im Bau. Bei
der Erneuerung der Fahrzeugflotte geht die Samtgemeinde nicht nur den Weg der Neubeschaffungen. Die beiden Tanklöschfahrfahrzeuge der Wehren Evendorf und Wesel werden grundüberholt. Diese beiden
Fahrzeuge, mit Unimog-Fahrgestellen, sind aufgrund der Geländegängigkeit für die Brandbekämpfung in den ausgedehnten Wald- und Heideflächen in der Samtgemeinde unverzichtbar. Zuerst wurde am 11. Januar, der 1994 in den Dienst gestellte Unimog der Wehr Evendorf, zur Überholung an die Firma Meyer
Feuerwehrbedarf mit Sitz in Rehden überführt.


Zunächst wurden die alten Feuerwehraufbauten entfernt und das Fahrgestell grundüberholt. Hierbei wurden alle Leitungen und Gummipuffer erneuert. Vorhandene Roststellen wurden beseitigt und der Rahmen neu versiegelt sowie die Fahrerkabine restauriert. Einige Teile, wie Kotflügel, Stoßstange und Kühlergrill wurden neu lackiert. Die Scheinwerfer wurden auf moderne LED-Technik umgerüstet und ergänzt. Der Feuerwehraufbau mit Pumpe und Wassertank wurde komplett neu hergestellt. Der alte Tank hatte ein Fassungsvermögen von 1600 Liter, nun können 1890 Liter Wasser mitgeführt werden. Die neue, fest im Fahrzeug eingebaute Pumpe, hat nicht nur eine höhere Pumpleistung, sondern entspricht dem heutigen Stand der Technik mit den verbundenen Bedienungskomfort und vielen weiteren Features. Zusätzlich erhielt das Fahrzeug einen Lichtmast und eine neue Beleuchtung der Geräteräume sowie eine Umfeldbeleuchtung.


Zur besseren Erkennbarkeit wurden die Blaulichter erneuert, Frontblitzer eingebaut und eine
Heckwarneinrichtung montiert. Alles wurde in moderner LED-Technik ausgeführt. Zusätzlich wurden
Reflexstreifen an den Seiten und eine reflektierende Beklebung am Heck angebracht.
Nun konnte die Feuerwehr Evendorf, nach nicht ganz 6 Monaten Bauzeit, ihr Fahrzeug wieder in Empfang
nehmen. Die Modernisierung kostete nicht ganz 150.000 €. Der Landkreis bezuschusst 25% der Kosten aus Mitteln der Feuerschutzsteuer, die vom Landkreis Harburg, den Städten, Samt- und Einheitsgemeinden für den übergeordneten Zweck der Waldbrandbekämpfung zur Verfügung gestellt werden. Die entstanden Kosten entsprechen etwa einem Drittel der Kosten eines Neufahrzeuges der gleichen Bauart, abgesehen von den langen Lieferfristen bei Neufahrzeugen.


Jetzt steht den Evendorfer Brandschützern wieder ein modernes, geländegängiges Fahrzeug zur
Bekämpfung von Vegetationsbränden zur Verfügung. Für das Tanklöschfahrzeug der Weseler Wehr ist die
gleiche Vorgehensweise geplant. Nach deren Fertigstellung ist die Feuerwehr der Samtgemeinde Hanstedt für die Brandbekämpfung in den Wald- und Heideflächen gut gerüstet.

Freiwillige Feuerwehr SG Hanstedt
Pressesprecher SÜD
c/o Jürgen Meyer-Albers