Samstag, 25 Mai 2019

JHV am 23.02.2019

Anbei der der offizielle Bericht und ein paar Bilder von der 81. Jahreshauptversammlung der FF Evendorf im neuen Gebäude.

MkG Oliver

Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Evendorf

Erstmals fand die Jahreshauptversammlung im neuen Gerätehaus statt.

(jma) Evendorf: Der Ortsbrandmeister Oliver Lütker der Feuerwehr Evendorf hatte in die neuen Räume des fast fertiggestellten Gerätehauses eingeladen. Der Platz im neuen Schulungsraum reichte kaum aus. Viele Mitglieder und Ehrengäste waren der Einladung gefolgt. Als Ehrengäste konnte Lütker den Samtgemeindebürgermeister Olaf Muus, den stellvertretenden Abschnittsleiter Jonny Anders, den stellvertretenden Gemeindebrandmeister Matthias Becker, den Egestorfer Bürgermeister Marco Schreiber und aus dem Heidekreis den Ortsbrandmeister Dirk Stelter der Nachbarwehr Hörpel begrüßen.

2018 hatte Oliver Lütker die Führung der Evendorfer Wehr übernommen. In seiner kurzen Amtszeit ist in der Evendorfer-Feuerwehr viel bewegt worden. Die wohl größte Herausforderung war die Fertigstellung des neuen Gerätehauses. Hier haben die Mitglieder der Wehr und Evendorfer Bürger mit vielen Arbeitsstunden in Eigenleistungen zum Gelingen des Bauvorhabens beigetragen.

Lütker gab einen Rückblick von dem Ablauf des Bauvorhabens. Es begann im März mit dem Abriss des alten Gebäudes. Die Fahrzeuge mussten in eine Scheune umziehen. Am 19. April erfolgte der 1. Spatenstich. Im Dezember war das neue Gerätehaus so weit erstellt, dass die Fahrzeuge wieder in ihr neues Domizil einziehen konnten. Im Januar 19 der erste Übungsdienst in neuer Umgebung. Bis auf kleine Restarbeiten ist das Gebäude fertiggestellt. Die offizielle Übergabe ist für den 05. April geplant.

Die Feuerwehr Evendorf war aber nicht nur mit dem Bauvorhaben beschäftigt. Die Hauptaufgabe für die Sicherheit ihrer Bürger zu sorgen wurde ebenfalls erfüllt. Die Wehr wurde zu 22 Einsätzen alarmiert. Wieder waren Unwettereinsätze zu bewältigen, aber auch Brände mussten gelöscht werden. Im November brannte im Ortsbereich ein VW-Bus und zwei Tage später ein Gelenkbus an der Anschlussstelle Evendorf.

Die Feuerwehr Evendorf ist auch im Kreisbereitschaftszug Brandbekämpfung 1 des Landkreises und im Brandbekämpfungszug der Samtgemeinde eingebunden. Neben den normalen Übungsdiensten und zahleichen Lehrgängen wurden auch Zugübungen durchgeführt. Ohne Einrechnung der Leistungen durch den Bau, wurden 3000 Stunden Dienst geleistet.

Auch im Personalstand konnte Lütker von einem Zuwachs berichten. Derzeit verrichten 55 Frauen und Männer ihren Dienst in der Einsatzabteilung. Auch die Jugendabteilung freut sich über mehr Mitglieder. Aus den Jahresberichten der Funktionsgruppen gab es ausnahmslos nur erfreuliche Rückmeldungen.

Von den Aktivitäten in der Jugendabteilung berichtete Tini van Weeren. Die Mädchen und Jungen haben am Kreiszeltlager in Vahrendorf und am Leistungsvergleich der Samtgemeindefeuerwehr teilgenommen. Auf dem Egestorfer-Weihnachtsmarkt waren sie auch präsent. Besonders war, anlässlich des 20jährigen Bestehen der Jugendabteilung, die Ausrichtung des Samtgemeindejugendfeuerwehrtages.

Zusammen mit den Evendorfern freute sich der Samtgemeindebürgermeister Olaf Muus über die Fertigstellung des neuen Feuerwehrgerätehauses. Er überbrachte den besonderen Dank von Rat und Verwaltung der Samtgemeinde. Muus betonte, dass er stolz über die geleistete Arbeit der Mitglieder der Feuerwehr Evendorf sei. In seinen Ausführungen gab er einen Überblick von den diversen Investitionen und Planungen auf Samtgemeindeebene. Der vergangene Sommer, mit den Waldbrandrisiken, habe gezeigt, wie wichtig die geländegängigen Tanklöschfahrzeuge auf Unimog Basis sind! Die in die Jahre gekommenen Fahrzeuge sollten auf jeden Fall im Fahrzeugbestand bleiben. Heutige Großfahrzeuge der Feuerwehr stoßen bei Wald und Heidebränden schnell an ihre Grenzen.

Der Ortsbrandmeister Dirk Stelter von der Feuerwehr Hörpel konnte aus der Erfahrung vom dem Moorbrand bei Meppen berichten, wie wichtig die Waldbrandtanklöschfahrzeuge sind. Sein Appell: Die Unimogs hegen und pflegen, damit sie noch lange einsatzbereit sind.

Der stellvertretende Abschnittsleiter Jonny Anders überbrachte die Grüße vom Kreisbrandmeister. Er bedankte sich für die Teilnahme im Bereitschaftszug auf Landkreisebene. Erfreut zeigte er sich, dass ein Zuwachs an Personal auch in der Feuerwehr Evendorf zu verzeichnen ist. Mitgliedergewinnung ist nur mit einer zeitgemäßen Ausstattung möglich. Ferner berichtete er von den Planungen im Feuerwehrwesen auf Landkreisebene.

Der Egestorfer Bürgermeister Marco Schreiber bedankte sich bei den Evendorfern für ihre geleistete Arbeit. Für die Unterstützung der Gemeinde Egestorf durch die Samtgemeinde sprach er seinen Dank aus. Bevor der stellvertretende Gemeindebrandmeister Matthias Becker die Beförderungen aussprechen konnte, gab er einen Einblick in die Geschehnisse in der Samtgemeindefeuerwehr.

Befördert wurden: Oliver Lütker zum Löschmeister, Fabian Putensen zum Oberlöschmeister und Michael Schür zum Oberfeuerwehrmann. Zum Feuerwehrmann ernannt wurden Nico Buchholz und Adrian Micle. Jana Stelter ist jetzt Feuerwehrfrau.